EU zeigt sich offen für Brexit-Verschiebung

Das britische Parlament will den Austrittstermin aus der Europäischen Union verschieben. Bei der EU zeigt man sich offen dafür. Allerdings würde eine Verschiebung über die Europawahl hinaus die Dinge kompliziert machen.

EU-Ratspräsident Donald Tusk zeigte sich auf Twitter offen für eine mögliche Verschiebung des Brexits.
Bildlegende: EU-Ratspräsident Donald Tusk zeigte sich auf Twitter offen für eine mögliche Verschiebung des Brexits. Keystone

Die weiteren Themen:

  • In Frankreich geht der sogenannte Bürgerdialog zu Ende. Diesen hat Präsident Macron als Reaktion auf die Proteste der Gelbwesten ins Leben gerufen.
  • Wer in Apotheken ein rezeptpflichtiges Medikament kauft, zahlt in vielen Fällen eine Beratungsgebühr. Die Stiftung für Konsumentenschutz kritisiert diese Gebühr und will sie abschaffen.
  • Der Apothekerverband will an der Beratungsgebühr festhalten. Fabian Vaucher, Präsident des Verbands pharmaSuisse, begründet diese Haltung im Gespräch.

Moderation: Roger Aebli, Redaktion: Sonja Mühlemann