Frankreich: Tausende demonstrieren gegen Antisemitismus

In 70 französischen Städten demonstrierten tausende Menschen gegen Antisemitismus – allein in Paris waren es über 30'000. Denn die Zahl der Vorfälle gegen Jüdinnen und Juden hat in den vergangenen Monaten deutlich zugenommen. Unser Frankreich-Korrespondent berichtet aus Paris.

Tausende Franzosen gingen in Paris und in vielen anderen Städten auf die Strasse.
Bildlegende: Tausende Franzosen gingen in Paris und in vielen anderen Städten auf die Strasse. Keystone-SDA

Die weiteren Themen:

  • Was soll mit den Kämpfern der Terrormiliz IS passieren, die in Syrien in Gefangenschaft sind? Die Frage stellt sich verstärkt, seit US-Präsident Trump die europäischen Länder dazu aufgefordert hat, ihre Staatsbürger, die für den IS gekämpft haben, zurückzuholen. Eine mögliche Lösung: internationale Sondergerichte in Syrien. Unser Korrespondent erklärt.
  • Arbeiten bis zum Umfallen - und wer sich wehrt, dem wird mit der Kündigung gedroht. Solche Arbeitsbedingungen würde man nicht an Hochschulen und Universitäten vermuten. Doch gerade dort besteht ein grosses Risiko, dass die Vorgesetzten, also Professorinnen und Professoren ihre Macht ausnutzen. Auch in der Schweiz gab es solche Fälle.
  • In Moldawien wählt die Bevölkerung ein neues Parlament. Die ehemalige Sowjetrepublik liegt zwischen Rumänien und der Ukraine, hat knapp drei Millionen Einwohner. Unser Korrespondent wollte nach Moldawien reisen um über die Wahlen zu berichten. Jedoch durfte er das Land nicht betreten. Was ist da genau passiert?

Autor/in: Kevin Capellini, Moderation: Christina Scheidegger, Redaktion: Monika Glauser