Griechenland: Bruch der Regierungskoalition

Die rechtspopulistischen «Unabhängigen Griechen» haben sich wegen des Namensstreits mit dem nördlichen Nachbarn Mazedonien aus der Regierungskoalition zurückgezogen. Der linke Premier Alexis Tsipras hat den Rücktritt akzeptiert. Am Mittwoch stellt er im Parlament die Vertrauensfrage.

Der griechische Verteidigungsminister Panos Kammenos gab am Sonntag den Austritt aus der Regierungskoalition bekannt.
Bildlegende: Der griechische Verteidigungsminister Panos Kammenos gab am Sonntag den Austritt aus der Regierungskoalition bekannt. Keystone

Die weiteren Themen:

  • Wie soll in Zukunft mit dem syrischen Machthaber Assad umgegangen werden? Diese Frage beraten die Mitglieder der Arabischen Liga am arabischen Wirtschaftsgipfel in Beirut.
  • In Schweizer Spitälern arbeiten viele deutsche Ärzte und Pflegefachpersonen. Der deutsche Gesundheitsminister Jens Spahn will diese zurückholen.
  • Influencer werden für die Werbeindustrie immer wichtiger. Ein Gespräch mit Hans-Peter Kleebinder, Lehrbeauftragter für «Influencer Marketing» an der Universität Sankt Gallen.

Autor/in: Janis Fahrländer, Moderation: Roger Aebli, Redaktion: Monika Glauser