«Guatemalas neuer Präsident wird die Korruption nicht bekämpfen»

Guatemala hat einen neuen Präsidenten gewählt. Das Rennen gemacht hat der konservative Kandidat Alejandro Giammattei. Er will in dem zentral-amerikanischen Land aufräumen mit der Kriminalität, nicht aber mit der weitreichenden Korruption.

Er ist die Nummer eins im Land: Der neue guatemaltekische Präsident Alejandro Giammattei.
Bildlegende: Er ist die Nummer eins im Land: Der neue guatemaltekische Präsident Alejandro Giammattei. Keystone

Weitere Themen:

  • Die spanische Botschaft in Bern beobachtet katalanische Aktivisten in der Schweiz. Das haben Recherchen des «Sonntags-Blicks» ergeben.
  • In Saudiarabien hat sich unter Kronprinz Mohammed bin Salman die Situation der Frauen verändert. Seit gut einem Jahr dürfen sie Auto fahren, jüngst wurde das Reiseverbot für Frauen gelockert.
  • Können Sie erklären, was der Unterschied ist zwischen «Amnestie» und «Amnesie» ? Wenn ja, dann sind Sie ein klassischer Bildungsbürger, eine klassische Bildungsbürgerin.

Moderation: Joël Hafner