«Italienische Parteien wollen streiten, nicht zusammenarbeiten»

Italien braucht eine neue Regierung - schon wieder. Warum sich kaum eine italienische Regierung über mehrere Jahre halten kann, besprechen wir mit Francesco Palermo, dem ehemaligen Verfassungsrechtler und unabhängigen Parlamentarier aus dem Südtirol.

Im italienischen Senat zeigen Abgeordnete der demokratischen Partei auf Zetteln ihren Protest gegen Innenminister Salvini während der Debatte zur aktuellen Regierungskrise.
Bildlegende: Steit im italienischen Parlament ist keine Seltenheit. Hier zeigen Abgeordnete der demokratischen Partei ihren Protest während der Debatte zur aktuellen Regierungskrise. Keystone

Die weiteren Themen:

  • Im Kaschmir-Konflikt verschärft sich die Kriegsrhetorik zwischen Indien und Pakistan. Doch Pakistan will den diplomatischen Weg gehen.
  • In der indischen Provinz West-Papua demonstrieren tausende Menschen für mehr Selbstbestimmung. Die Hintergründe der Proteste klären wir mit unserer Korrespondentin Karin Wenger.
  • Am besten ist eine App, wenn einem beim Benutzen gar nichts auffällt. Damit App-Entwickler eine solche Nutzerfreundlichtkeit erreichen, arbeiten immer häufiger Fachleute für "User Experience" daran mit.

Moderation: Hans Ineichen, Redaktion: Raphaël Günther