Jetzt sind die Grünen gefordert

Die Siegerin dieser Wahl ist unbestritten: Die Grünen holen im Nationalrat 28 Sitze und lösen die CVP als viertstärkste Kraft ab. Das ist historisch. Das Parlament bleibt in der Mehrheit bürgerlich. Der Fraktionspräsident der Grünen erklärt, was das Parlament in der Klimapolitik erreichen kann.

Die Präsidenten der Parteien während der Elefantenrunde des Schweizer Fernsehens
Bildlegende: Die Präsidenten der Parteien während der Elefantenrunde des Schweizer Fernsehens: Christian Levrat, SP, Regula Rytz, Grüne, Gerhard Pfister, CVP, Petra Gössi, FDP und Albert Rösti, SVP. Keystone

Weitere Themen:

  • FDP-Fraktionschef Beat Walti über die Verluste der Freisinnigen und warum die Kurskorrektur in der Klimapolitik vor der Wahl trotzdem richtig gewesen sei.
  • Parteichef Albert Rösti über die Verluste der SVP, und ob es jetzt an der Zeit sei, dass die SVP die Klimapolitik ernst nehme und Hand biete für Kompromisse.
  • Und mit dem Politologen schauen wir uns an, wer die neuen Gewählten sind und was sie arbeiten.

Moderation: Christina Scheidegger, Redaktion: Noëmi Ackermann