Kolumbien steht vor einer Richtungswahl

Am Sonntag wählt Kolumbien einen neuen Präsidenten - und entscheidet darüber, wie entschlossen der Friedensvertrag zwischen dem Staat und den ehemaligen Farc-Rebellen umgesetzt wird. Das Land geht extrem polarisiert in diese Wahl. Doch es gibt Hoffnungsschimmer.

Ein Anhänger des linken Präsidentschaftskandidaten Gustavo Petro nimmt mit einer geschulterten kolumbianischen Flagge an einer Wahlveranstaltung in der Hauptstadt Bogota teil.e über d
Bildlegende: Wahlveranstaltung in Bogota: Vom künftigen Staatspräsidenten wird die Weiterführung des Friedensprozesses mit der ehemaligen FARC-Guerilla abhängen. Keystone

Die weiteren Themen:

  • Der mutmassliche Schütze von Parkland wird zu einer ersten Anhörung vor Gericht in Florida erscheinen. Die Tat führte zu landesweiten Protesten von Jugendlichen - und die nehmen nun wieder zu.
  • Ein Bericht von Amnesty International zeigt: Tausende Frauen und Mädchen, die der Terror-Miliz Boko Haram zum Opfer gefallen waren, wurden später auch von nigerianischen Soldaten misshandelt und ausgebeutet.
  • In den Schweizer Kinos ist der neuste «Star-Wars»-Film angelaufen. Disney setzt schon zum zweiten Mal auf einen sogenannten Spin Off. Warum eigentlich?

Autor/in: Markus Föhn, Moderation: Roger Aebli, Redaktion: Monika Glauser