Korrespondentin in Caracas: «Die Leute wollen Maduro loswerden»

In Venezuela klammert sich Präsident Nicolás Maduro weiterhin an die Macht. Juan Guaidó ist zum Hoffnungsträger der Bevölkerung geworden. Die NZZ-Korrespondentin Nicole Anliker berichtet über die Stimmung in Caracas.

Das Bild zeigt ein Graffitti in der Hauptstadt Caracas, mit der Aufschrift: «Einheit und Rebellion. Maduro raus.»
Bildlegende: Graffitti in der Hauptstadt Caracas: «Einheit und Rebellion. Maduro raus.» Keystone

Weitere Themen:

  • Wer in Griechenland den Mindestlohn bekommt, hat ab Freitag erstmals wieder mehr Geld auf dem Konto.
  • Droht ein neues atomares Wettrüsten zwischen den USA und Russland? Ein Wettrüsten, bei dem Europa zwischen die Fronten gerät? Könnte sein, warnen Fachleute.
  • Eine App, die den weiblichen Zyklus mit Hilfe von Big Data und künstlicher Intelligenz analysiert. Wie das geht, zeigt eine Schweizer Firma.

Moderation: Roger Aebli, Redaktion: Daniel Eisner