«Lenkungsabgaben machen Sinn, wenn sie hoch genug sind»

In der letzten Woche der Herbstsession steht das CO2-Gesetz zur Debatte. Eine Diskussion dabei sind die Lenkungsabgaben. Massimo Filippini, Professor an der ETH Zürich sagt, diese machen Sinn, wenn sie hoch genug sind - mindestens 20 Rappen pro Liter.

Frau tankt ihr Auto an einer Zapfsäule
Bildlegende: Sinn und Unsinn von Lenkungabgaben Keystone

Die weiteren Themen:

  • Fracking ist eine enorm einträgliche und umstrittene Art der Erdölgewinnung. Die USA sind dank Fracking zur neuen Ölweltmacht aufgestiegen.
  • Flucht vor Fremdenhass: Auf dem afrikanischen Kontinent gilt Südafrika als beliebtes Ziel für Migranten. Doch oft erleben sie Fremdenhass und Angriffe. Hunderte Nigerianer haben jetzt die Heimreise angetreten.
  • Saturns Ringe sind uralt. Nicht höchstens 100 Millionen Jahre, sondern mehrere Milliarden Jahre.

Autor/in: Adam Fehr, Moderation: Joël Hafner, Redaktion: Jonathan Fisch