Mosambik: Ausmass der Zerstörung wird erst jetzt sichtbar

Der tropische Wirbelsturm Idai hat Mosambik hart getroffen. Im Land im Südosten Afrikas werden laut Schätzungen bis zu 1'000 Todesopfer erwartet. Der Leiter des Entwicklungsprogramms der Schweiz in Mosambik gibt Auskunft über den Stand der Dinge.

Das Bild zeigt zwei Personen, die über einen Haufen Trümmer steigen.
Bildlegende: Die Stadt Beira ist zu 90 Prozent beschädigt oder zerstört. Keystone.

Weitere Themen:

  • Die Botschaft und das Video des Attentäters von Christchurch wurden in Windeseile im Internet verbreitet. Das Internet ist ein nützliches Mittel für Terroristen.
  • Während des Spiels des FC Sion gegen GC zündeten Fans Pyros gezündet und warfen sie aufs Spielfeld. Nun werden Forderungen nach Polizisten im Stadion laut.
  • Der Bundeskanzler Walter Thurnherr nahm Stellung zum E-Voting. Denn in einigen Kantonen kann man bereits elektronisch abstimmen, obwohl das System Fehler aufweist.

Autor/in: Antonia Moser, Moderation: Claudia Weber, Redaktion: Andrea Christen