«Nicht der richtige Zeitpunkt für einen Krach in der Koalition»

Hans-Georg Maassen bleibt Chef des deutschen Verfassungsschutzes. Er hat Rückendeckung von Innenminister Horst Seehofer erhalten. Maassen war in die Kritik geraten, weil er eine mögliche Hetzjagd auf Ausländer in Chemnitz angezweifelt und so indirekt Bundeskanzlerin Angela Merkel kritisiert hatte.

Links zu sehen ist Hans-Georg Maassen und rechts sein Chef, Innenminister Horst Seehofer.
Bildlegende: Hans-Georg Maassen (links) erhält Rückendeckung von Innenminister Horst Seehofer. Keystone

Weitere Themen:

In Italien ist auch einen Monat nach dem Einsturz der Autobahnbrücke in Genua vieles ungeklärt. Wir fragen: Wie sieht es mit der juristischen Aufarbeitung aus?

Die Schweiz will mithelfen, die Schulbildung in Drittweltändern zu verbessern, etwa in Afrika. Wir fragen die Bildungsexpertin der Deza, ob das Schweizer Schulsystem als Vorbild dienen könnte.

14'000 Sans-Papiers allein in der Stadt Zürich: Wir wollen ihnen die Angst nehmen, sagt Stadtpräsidentin Corine Mauch.

Autor/in: Daniel Eisner, Moderation: Salvador Atasoy, Redaktion: Jonathan Fisch