Weltweit steht die humanitäre Hilfe unter Druck

In Genf treffen sich die Vertreter des internationalen Roten Kreuzes. Die humanitäre Hilfe steht derzeit unter Druck und es fehlt an Geld. IKRK-Präsident Peter Maurer erklärt, welche Lösungen es nun braucht. 

Peter Maurer vom IKRK
Bildlegende: Peter Maurer keystone-sda

Die weiteren Themen:

  • In Argentinien hat der neue Präsident Alberto Fernandez sein Amt angetreten. Er steht vor einer schwierigen Aufgabe.
  • In Israel läuft die Frist für eine Regierungsbildung ab. Es ist offensichtlich: es harzt.
  • Die Finanzmarktaufsicht warnt vor Klimarisiken bei Banken und Versicherungen.

Autor/in: Daniela Puentener, Moderation: Joël Hafner, Redaktion: Hanna Jordi