Wie «tot» ist das Auslieferungsgesetz in Hongkong wirklich?

Überraschender Auftritt von Hongkongs Regierungschefin Carrie Lam am Dienstagmorgen: Vor Medienvertretern erklärte sie das umstrittene Auslieferungsgesetz mit China für tot. ARD-Korrespondent Markus Pfalzgraf bezweifelt, dass die Proteste deswegen nun abflauen.

Hongkongs Regierungschefin Carrie Lam heute Morgen vor den Medien.
Bildlegende: Hongkongs Regierungschefin Carrie Lam heute Morgen vor den Medien. Keystone

Die weiteren Themen:

  • Die Türkei sucht vor der zyprischen Küste nach Erdgas. Das führt zu Spannungen zwischen den beiden Ländern. Thomas Seibert in Istanbul über die Interessen der Türkei.
  • Zypern protestiert scharf gegen das Vorgehen der Türkei. Ein Gespräch mit der Journalistin Rodothea Seralidou über die zyprische Sicht.
  • Der Kongolese Bosco Ntaganda wurde vom Internationalen Strafgerichtshof wegen Kriegsverbrechen verurteilt. Für die Angehörigen ein wichtiges Urteil, schildert die Journalistin Judith Raupp im kongolesischen Goma.

Moderation: Roger Aebli, Redaktion: Matthias von Wartburg