«Ausser sich» von Ursula Fricker

Ein heisser Sommertag unweit Berlins: Ein jüngerer Mann erleidet einen Schlaganfall mit irreparabler Schädigung des Hirns. Seine Partnerin, Architektin wie er, pflegt ihn hingebungsvoll und zunehmend verzweifelt.

Was es für eine Zukunft für dieses Paar gibt, beschreibt Ursula Fricker packend in «Ausser sich».

Die in Brandenburg ansässige Schweizer Autorin Ursula Fricker (46) erzählt in ihrem dritten Roman von einer grossen Liebe und unlösbaren Dilemmata - berührend, und doch stets in angemessener Distanz.

Im Gespräch mit Hans Ulrich Probst stellt sie ihren Text, der den Lesenden klug und sensibel existentielle Fragen stellt, vor.

Moderation: Hans Ulrich Probst, Redaktion: Hans Ulrich Probst