«Banatsko» von Esther Kinsky

«Banatsko» - d.h. zum Banat gehörig, und eben dort hat die deutsche Slawistin und Übersetzerin Esther Kinsky ein Haus gefunden. In ihrem Buch widmet sie dem flachen Landstrich, der sich auf Serbien, Rumänien und Ungarn verteilt, eine poetische Hommage.

Ihr Buch beschönigt die Härten des Lebens in vergessenen Randregionen nie und erzählt doch zauberhaft von den unspektakulären Abenteuern in der Begegnung mit eigenwilligen Menschen und vielfältigen Landschaften.

Esther Kinsky gibt über ihren Leben und Schreiben in Battonya Auskunft und liest aus «Banatsko».

Autor/in: Hans Ulrich Probst