«Der grössere Teil der Welt» von Jennifer Egan

Ein Rock'n'Roll-Roman? Vielleicht.

Ein Höllenritt durch 40 Jahre (nicht nur) amerikanischer Alltagskultur? Unbedingt! Die Figuren im preisgekrönten Roman «Der grössere Teil der Welt» der heute 50-jährigen amerikanischen Autorin haben mit dem Musikbusiness zu tun oder beschäftigen sich anderweitig mit dem Lärm unserer Welt.

In dreizehn Kapiteln strudeln sie von der Hippie- bis zur Twitter-Ära und weiter in eine alles andere als verheissungsvolle Zukunft. «Time is a goon», «Die Zeit knüppelt dich nieder» - diese Erfahrung machen sie alle.

Und so ist «A Visit From the Goon Squad» («Ein Besuch vom Schlägertrupp», wie das Buch im Original heisst) weit mehr als ein furioses erzählerisches Experiment. Hinterrücks mutiert es zum Spiegel, zerzaust mit satirischer Anteilnahme kollektive Wünsche, Hoffnungen und Träume.

Mit dem Pop- und Comics-Spezialisten Christian Gasser diskutiert Franziska Hirsbrunner.

Autor/in: Franziska Hirsbrunner