Felicitas Hoppe: «Hoppe»

Soeben mit dem Georg-Büchner-Preis ausgezeichnet, stellt die 52jährige aus der Rattenfängerstadt Hameln gebürtige deutsche Autorin Felicitas Hoppe in «52 Beste Bücher» im Gespräch mit Hans Ulrich Probst ihren jüngsten Roman vor.

Felicitas Hoppe.
Bildlegende: Felicitas Hoppe. Keystone

«Hoppe» ist er lapidar überschrieben: Eine, wie stets bei Hoppe, «ehrlich erfundene» Lügengeschichte.

«Hoppe» ist eine fantasievoll fabulierte Selbstbiographie, die als Selbsterfindung der Autorin zur Selbstfindung verhilft. Verfasst in der für diese Autorin kennzeichnenden glasklaren Prosa, verblüffend und virtuos.

Autor/in: Hans Ulrich Probst