«Frau des Windes» von Elena Poniatowska

In ihrem Roman «Frau des Windes» verwebt Elena Poniatowska kunstvoll Dokumentation mit Fiktion: Sie lässt darin das lange und leidenschaftliche Leben der Künstlerin Leonora Carrington atemberaubend Revue passieren.

Elena Poniatowska, als sie 2007 den Rómulo Gallegos Preis erhielt.
Bildlegende: Elena Poniatowska, als sie 2007 den Rómulo Gallegos Preis erhielt. Keystone

Leonora Carrington hat als surrealistische Malerin und Schriftstellerin ein ausserordentliches Werk hinterlassen, in dem sie viel von sich erzählt. Eine ernstzunehmende Biographie über sie existiert nicht - geschweige denn ein Roman.

Mit dem Werk «Frau des Windes» setzt die mexikanische Schriftstellerin Elena Poniatowska der grenzüberschreitenden Künstlerin ein literarisches Denkmal.

Ina Boesch im Gespräch mit der Hispanistin Yvette Sanchez.

Buch: Frau des Windes von Elena Poniatowska (Insel Verlag)

Moderation: Ina Boesch, Redaktion: Ina Boesch