«Gnade» von Toni Morrison

Toni Morrison ist eine moralische Instanz: Mit ihren Geschichten hält sie Amerika die Schandtaten des Rassismus drastisch vor Augen. «Gnade», der neue Roman der Literaturnobelpreisträgerin, macht da keine Ausnahme. 

Mit dem Buch kehrt Morrison zurück in die Zeit des Mädchenhandels des 17. Jahrhunderts. Ein Pflanzer nimmt aus Mitleid ein junges Sklavenmädchen in Zahlung. Zusammen mit anderen Schicksalsgenossinnen kämpft die Sklavin gegen die harsche Natur um sie herum und in ihr selbst.

Alexandra Kedves und Michel Mettler diskutieren den Roman mit Literaturredaktor Heini Vogler.

Autor/in: Heini Vogler