Jean Echenoz – «Laufen»

Die tschechische Lokomotive: Das war der Spitzname, den man Emil Zapotek, dem tschechischen Weltklasse-Langstreckenläufer in den 50er Jahren gab. Der französische Schriftsteller Jean Echenoz hat ihm nun in seinem neuesten Roman «Laufen» (Berlin Verlag) ein literarisches Denkmal gesetzt.

Jean Echenoz zählt mit seinen mittlerweile 13 Romanen, die er seit 1979 bei dem angesehenen Pariser Verlag «Editions de Minuit» publiziert hat und für die er schon bedeutende Preise wie den Prix Goncourt erhalten hat, zu den wichtigsten französischen Autoren der Gegenwart. Für ein Gespräch über «Laufen» und über seine schriftstellerische Entwicklung in den letzten drei Jahrzehnten hat Barbara Basting Jean Echenoz in Paris getroffen.