«Logbuch der Gegenwart. Aufbrechen» von Aleš Šteger

  • Sonntag, 26. Januar 2020, 11:03 Uhr, Radio SRF 2 Kultur
Sendetermine
  • Erste Ausstrahlung:
    • Sonntag, 26. Januar 2020, 11:03 Uhr, Radio SRF 2 Kultur

Was macht das Reisen mit einem und wie kann man es in der Sprache verorten? Aleš Šteger (*1973 in Ptuj), einer der bekanntesten Dichter Sloweniens, begann 2012 ein aussergewöhnliches Reiseprojekt: an neuralgischen Punkten überall auf der Welt hält er in exakt zwölf Stunden seine Eindrücke fest.

Eine braunhaarige Frau blickt in die Kamera
Bildlegende: Haymon Verlag / Fotowerk Aichner

So ist nun bereits das zweite «Logbuch der Gegenwart» entstanden. Untertitel diesmal nicht «Taumeln», sondern «Aufbrechen». Reich illustriert mit Fotos des Autors führt es ins indische Kochi, nach Solowki im Weissen Meer, nach Bautzen in der ehemaligen DDR und nach Shanghai in China. Es sind Orte, an denen Vergangenheit und Gegenwart, Wirklichkeit und (Alb-)Traum aufeinanderprallen.

Live aus dem lit.z Literaturhaus Zentralschweiz in Stans: mit Aleš Šteger spricht Franziska Hirsbrunner.

Buchhinweis:
Aleš Šteger. Logbuch der Gegenwart. Aufbrechen. Haymon Verlag, 2019.

Die Veranstaltung ist öffentlich und der Eintritt ist frei. Wenn Sie gerne dabeisein möchten, melden Sie sich bitte über die Mailadresse literatur@srf.ch (Name und Anzahl Plätze) an. Sie erhalten dann im Laufe der nächsten Tage eine Anmeldebestätigung. Achtung: Die Platzzahl ist beschränkt.


Datum: Sonntag, 26. Januar 2020
Zeit: 10.45-12.00 Uhr
Türöffnung: 10.30 Uhr
Ort: lit.z Literaturhaus Zentralschweiz in Stans 

Autor/in: Franziska Hirsbrunner