«Niederland» von Joseph O’Neill

In den USA ein Bestseller und als grosser literarischer Wurf gefeiert, lässt sich der Roman «Niederland» des 44-jährigen, mit seiner Familie im legendären Chelsea-Hotel zu New York ansässigen Autors mit irisch-türkischen Wurzeln, einer Kindheit in Holland und einem Studium in Cambridge, jetzt auf Deutsch lesen. Er spielt zwischen 2001 und 2004 und verschränkt geschickt die elegische Ehegeschichte eines Alter-Egos des Autors, holländischer Banker in Manhattan nach dem Trauma von 09/11 mit dem abenteuerlichen Leben eines Einwanderers aus Trinidad, der von einer grossen Cricket-Arena in New York als zivilisatorischem Schmelztiegel träumt, wegen dunkler Deals aber vorzeitig zu Tode kommt. Christine Lötscher, Annette Pehnt und Hans Ulrich Probst diskutieren über «Niederland», Hanspeter Müller-Drossaart liest daraus vor.