Auch Schokolade und Vanille haben ihre Geheimnisse

Schokolade macht glücklich. Aber was genau macht glücklich an der Schokolade? Ist es das Tryptophan, die Vorstufe des Glückshormons Serotonin, oder sind es die durchschnittlich acht Insektenteile, wie Beine oder Flügel, die durch die Kakaoverarbeitung in einen Schokoladenriegel gelangen?

Vanilleblüte mit Vanilleschoten und einer Tafel Schokolade
Bildlegende: Das einzige, was an der Vanille gelb ist, ist ihre Blüte. Die Konsumenten mögen Vanille aber gelb. Das kommt vom Vanillepudding, den man im Original mit Eigelb herstellt. Colourbox

Die Vanilleblüten, die ausserhalb von Mexiko blühen, sind allesamt von Hand bestäubt. Die kleine Biene, die diese Aufgabe übernimmt, gibt es nur im Ursprungsland der Vanille, und das ist eben Mexiko. 180 Handgriffe sind nötig, um Vanille von der Ernte bis zum Verkauf als Schote, zu verarbeiten.

Fakten und Geheimnisse zu Vanille und Schokolade.

Vanille: Die Königin der Gewürze

Moderation: Christina Lang, Redaktion: Regula Zehnder