Beim Barte des Mönchs! Jetzt gibt’s Pasta mit Mönchsbart

Schon mal Mönchsbart probiert? Oder gehören Sie zu denen, die sich über die Gemüseauslage beugen und sich fragen, wie diese schnittlauchstängel-ähnlichen grünen Büschel wohl schmecken, die an einen Ziegen- oder Mönchsbart erinnern? Die Antwort: Mönchsbart schmeckt erdig – und zu Pasta wunderbar.

Pasta mit Mönchsbart.
Bildlegende: Leckere Pasta mit Mönchsbart. SRF

Wenn Sie jetzt auf dem Wochenmarkt oder beim «Gmüesler» Mönchsbart finden, dann greifen Sie unbedingt zu. Mönchsbart ist an den Küsten des Mittelmeers heimisch und wird bei uns auch unter seinem italienischen Namen «Barba di Frate» angeboten. Es ist ein typisches Frühlingsgemüse und hat von März bis Ende Mai Saison.

Sputen Sie sich also, machen Sie zum Beispiel eine feine Pasta mit Mönchsbart. Sie werden das leicht erdig schmeckende, knackige Gemüse lieben. Nicht zuletzt auch, weil es schnell gekocht ist und kaum was zu rüsten gibt.

Redaktion: Maja Brunner