«Best of A Point» - Gerichte und ihre Geschichte: Beefsteak Tatar

Einer Legende nach sollen es die nomadischen Tataren gewesen sein, die dieses Gericht erfunden haben. Doch die Realität ist eine andere.

Beestetak Tatar.
Bildlegende: Das Beefsteak Tatar ist keine Erfindung der Tataren. colourbox

Bis heute wird kolportiert, dass sich der Name dieses Gerichts auf einen Brauch der Tataren beziehe, die rohes Fleisch assen, das sie zuvor unter ihren Sätteln weich geritten hatten. Dafür gibt es aber keinen Beweis, auch wenn der Brauch, rohes Fleisch und rohe Innereien zu essen, vor allem bei Völkern verbreitet war, die in kalten Klimazonen leben.

Bei der Bezeichnung «Beefsteak Tatar» handelt es also um einen Phantasienamen, der erst gegen Ende des 19. Jahrhunderts in deutschen und amerikanischen Kochbüchern auftaucht. Doch weitherum populär wird das Gericht erst in der Nachkriegszeit.

Moderation: Sandra Schiess, Redaktion: Rudolf Trefzer