Bier – das sind die fünf wichtigsten Sorten

Bier ist nicht gleich Bier! Denn es gibt eine Vielzahl von verschiedenen Biersorten. Da den Überblick zu behalten, ist nicht ganz einfach.

Verschiedene Biere in Testgläsern.
Bildlegende: Für jeden Geschmack ein Bier: Es gibt eine Vielzahl von Biersorten. Keystone

Diese fünf Biersorten sollte man kennen:

  1. Lagerbier: Auch wenn es von Bier-Aficionados belächelt wird, bleibt es ein beliebter Durstlöscher und ein Bier für jede Gelegenheit. Es ist leicht, süffig und eher mild im Aroma und wird oft offen direkt vom Fass ausgeschenkt.
  2. Pilsner: Das Pilsner ist ein nach der böhmischen Stadt Pilsen benanntes Bier. Im Vergleich zu anderen Biersorten hat es einen erhöhten Hopfengehalt und ist deshalb leicht bitter. Nach Pilsner Art hergestellte Biere gehören weltweit zu den beliebtesten Bieren. Bei uns in der Schweiz wird diese Biersorte Spezialbier genannt.
  3. Weissbier: Das Weissbier wird auch Weizenbier genannt, da für die Maische neben Gersten- auch Weizenmalz verwendet wird. Weizenbier ist eine bayrische Spezialität, die meist als ungefiltert und leicht trüb abgefüllt wird. Im Geschmack ist es recht fruchtig, und je nach Typ erkennt man Noten von Bananen, Zitrusfrüchten, Apfel oder Nelken.
  4. Amber: Ein dunkles Bier. Es hat einen vollmundigen, malzbetonten, leicht süsslichen Geschmack.
  5. Stout: Ist schwarz wie Kaffee und besonders in Irland, Schottland und England beliebt. Stout-Biere gibt es in verschiedenen Variationen. Doch alle sind wegen ihres höheren Alkoholgehalts und ihres vollmundigen Geschmacks kräftige Biere. Gebraut wird es in der Regel aus stark gerösteter, unvermältzer Gerste und Gerstenmalz. Die karamellartige Süsse des Malzes ist bei einem Stout im Antrunk meistens dominant. Erst im Nachtrunk schlägt eine spürbare Bittere durch, die die Süsse des Malzes ausbalanciert.

Moderation: Dani Fohrler, Redaktion: Rudolf Trefzer