Bier – Wie wird es gebraut?

Bei uns in der Schweiz ist Bier ein beliebtes Getränk, besonders im Sommer. Doch so beliebt Bier als Getränk auch ist, viele Biertrinker wissen nicht, wie Bier überhaupt gebraut wird. Wir erklären wie.

Hopfen.
Bildlegende: Hopfen verleiht dem Bier die typische Bitternote. colourbox

Bier wird aus Getreide hergestellt. Bei vielen Bieren ist das Gerste. Damit man Bier brauen kann, müssen die Getreidekörner zuerst gemälzt werden. Dafür werden sie in Wasser eingelegt und so zum Keimen gebracht. Nach einer Weile wird dieser Keimprozess unterbunden, indem das Getreide getrocknet bzw. geröstet wird.
Das getrockenete Malz wird nun geschrotet und eingemaischt, damit die Stärke aus den Getreidekörnern einfacher freigesetzt werden kann. Nachdem die Flüssigkeit von den Maischerückständen getrennt worden sind, wird die Flüssigkeit aufgekocht und mit Hopfen versetzt, um den süssen Geschmack des Malzes auszubalancieren. Der Hopfen verleiht dem Bier die typische Bitternote.
Die Flüssigkeit wird nun abgekühlt, mit Hefe versetzt und zur Gärung gebracht. Während der Gärung wird der Zucker in Alkohol und Kohlensäure verwandelt. Nach Abschluss der Gärung lässt man dem Bier Zeit, um zur Ruhe zu kommen und zu reifen. Und wenn das Bier klar und nicht trüb sein soll, werden die Heferückstände vor dem Abfüllen herausgefiltert.

Moderation: Christina Lang, Redaktion: Rudolf Trefzer