Die Baumnuss – eine Bereicherung des winterlichen Speisezettels

Baumnüsse können als Garnitur viele Speisen geschmacklich bereichern. Dies gilt nicht nur für die reifen Nüsse, sondern auch für die unreifen.

Baumnüsse enthalten Vitamin B1, B2, B6 und E, sowie Omega-3 Fettsäuren.
Bildlegende: Baumnüsse enthalten Vitamin B1, B2, B6 und E, sowie Omega-3 Fettsäuren. Colourbox

Die noch nicht reifen Baumnüsse werden Ende Juni geerntet. Sie sind dann noch weich und können in einer recht aufwändigen Prozedur mit Zucker eingemacht werden und schmecken ausgezeichnet zu Käse oder als Garnitur zu Wildgerichten. Ebenfalls aus unreifen Baumnüssen wird im Tessin der bekannte Nusslikör Nocino hergestellt.

Reife Baumnüsse kombinieren sich bestens mit Käse, pur, aber auch leicht geröstet zusammen mit Honig oder auch karamellisiert. Zudem sind sie eine beliebte Zutat für Backwaren wie Brote oder Kuchen und Torten (Engadiner Nusstorte). Grob gehackte, leicht geröstete Baumnüssen eignen sich ferner bestens zum Bestreuen von Salaten und warmen Gerichten wie etwa Linsen oder Spaghetti mit einer Gorgonzola-Rahm-Sauce.

Moderation: Stefan Kohler, Redaktion: Rudolf Trefzer