Die gesunde Salatsauce

Ein frischer, knackiger Salat ist leicht, kalorienarm und gesund. Wenn da nur die ölige Salatsauce nicht wäre. Wie mache ich eine gute und gesunde Salatsauce?

Französisch oder italienisch? Salatsaucen gibt es in den verschiedensten Varianten.
Bildlegende: Französisch oder italienisch? Salatsaucen gibt es in den verschiedensten Varianten. Colourbox

Die mediterrane Küche ist gesund und soll ein langes Leben garantieren - das sagen Studien. Ist die italienische Salatsauce also auch gesünder als die französische?

«Die französische Salatsauce ist mit Mayonnaise natürlich fetthaltiger,» sagt Ernährungsberaterin Beatrice Conrad, «ob gesund oder nicht, kommt aber vor allem auf die Wahl des Öls an.»

Rapsöl und Nussöl sind die gesündesten Öle. Sie enthalten wertvolle Omega-3-Fettsäuren. Aber auch hochwertiges Olivenöl ist gut. Hochwertiges Öl ist übrigens im Kühlschrank am längsten haltbar.

Das Öl in der Salatsauce durch etwas anderes zu ersetzen, macht keinen Sinn. Oft ist dies nämlich die einzige Quelle von hochwertigem Öl. Wenn Öl nämlich erhitzt wird, verliert es die gesunden Inhaltsstoffe.

Ein Tipp von der Ernährungsberaterin Beatrice Conrad: Haselnussöl, Himbeeressig, Salz und Pfeffer ergeben eine einfache, gesunde und aussergewöhnliche Salatsauce.

Moderation: Stefan Kohler, Redaktion: Brigitte Wenger