Die Sehnsucht nach dem Kochen

Immer mehr Menschen zelebrieren am Wochenende das Essen und kochen aufwändig und mit ausgesuchten Produkten für Freunde und Familie. Beim Essen am Tisch wird dann gerne und ausgiebig über das Kochen und die verwendeten Produkte diskutiert und gefachsimpelt.

Shrimps-Gericht auf Teller
Bildlegende: So kocht man heute: aufwändige Gerichte, ansprechend serviert. Keystone/Bildmontage

Und wer nicht am Tisch sitzt, wird wird via den sozialen Medien mit geposteten Bildern des Gekochten bedient. Weshalb wird Kochen und Essen derart zelebriert? Und welche gesellschaftlichen Veränderungen stehen hinter dieser neuen Sehnsucht nach dem Kochen? Trendforscherin Mirjam Hauser vom Gottliebduttweiler Institut gibt in der Kochsedenung «À Point» Auskunft.

Moderation: Dani Fohrler, Redaktion: Maja Brunner