Essen, statt wegwerfen - so bleiben Lebensmittel länger haltbar

Ein Drittel aller produzierten Lebensmittel endet im Abfall statt auf unseren Esstischen. Da stellt sich die Frage: Was können wir als Konsumenten dagegen tun? Es beginnt beim vorausschauenden Einkaufen.

Gedeckter Tisch mit Müllwagen im Hintergrund.
Bildlegende: Ein Drittel der Nahrung landet in Europa im Abfall. Keystone

Lieber kleinere Mengen aufs Mal kaufen, dafür regelmässig. So hat man immer frische Lebensmittel und kann diese auch rasch verarbeiten.

Zudem sollte man sich beim Einkauf von Obst und Gemüse von der irrigen Meinung verabschieden, dass nur perfekt geformte und grosse Produkte gut sind. Deshalb ist es sinnvoll, direkt bei den Prozenten einzukaufen, etwa in Hofläden oder auf dem Markt. Da kann man vielfach auch auszeichnete Produkte kaufen, die nicht die Standardnormen des Grosshandels erfüllen.

Richtige Lagerung, rechtzeitiges Konservieren (Tiefkühlen von rohen oder gekochten Speisen) und eine kreative Restenverwertung können ferner dazu beitragen, dass weniger Lebensmittel im Abfall landen.

Redaktion: Rudolf Trefzer