Gravensteiner Apfel

Der Gravensteiner Apfel wird auch als Sommerapfel bezeichnet, da er bereits im August erntereif ist.

Der Gravensteiner ist eine uralte Sorte, die 1669 in Dänemark entdeckt wurde. Der Gravensteiner schmeckt am besten ausgereift direkt vom Baum.
Bildlegende: Der Gravensteiner ist eine uralte Sorte, die 1669 in Dänemark entdeckt wurde. Der Gravensteiner schmeckt am besten ausgereift direkt vom Baum. Wiki Commons/Sven Teschke

Dank seines kräftig-würzigen Geschmacks erfreut sich der in Dänemark entdeckte Apfel grosser Beliebtheit. Da der Apfel jedoch nicht lagerfähig und druckempfindlich ist, ist er beim Grossverteiler nicht so oft erhältlich und eher ein Nischenprodukt. Der Apfel schmeckt roh hervorragend, ist aber auch bestens geeignet zum Weiterverarbeiten zum Beispiel für Apfelmus, Apfelkuchen, Apfelwähe, Konfi, Apfelstrudel, etc.

Redaktion: Claudia Boutellier