Italienischer Dessert-Klassiker mal anders: Tiramisu all'arancia

Ob uns das Tiramisu mindestens kalorientechnisch gesehen tatsächlich so «in die Höhe zieht», wie es der Name des italienischen Dessert-Klassikers verspricht, wollen wir an dieser Stelle nicht diskutieren. Wir geniessen es einfach.

Ein Stück Tiramisu steht neben Orangen auf dem Tisch.
Bildlegende: Das üppige italienische Dessert Tiramisu schmeckt auch in der fruchtigen Variante mit Orange anstelle von Kaffee lecker. SRF

So gelingt Ihr Orangen-Tiramisu:

  • Immer ganz, ganz frische Eier verwenden und das Tiramisu immer schön kühl stellen.
  • Die Löffelbiskuits vorsichtig mit Orangensaft beträufeln und dabei immer etwas warten, bis das Biskuit den Saft ganz aufgesogen hat. Sonst wird das Tiramisu schnell zu saftig.
  • Das Tiramisu einige Stunden im Voraus zubereiten, damit die Mascarpone-Eier-Creme – im Kühlschrank kühl gestellt – fest werden kann.
  • Den Kakao erst kurz vor dem Servieren über das Tiramisu streuen. Die Oberfläche des Tiramisu soll beim Servieren nicht nass, sondern schön pudrig aussehen.

Moderation: Christina Lang, Redaktion: Maja Brunner