Kalorien zählen mit James Bond

Er hat die Lizenz zum Töten und ein Alkoholproblem: James Bond. Viel Alkohol bedeutet auch eine Menge Kalorien. Nur schon ein Vodka-Martini nach dem Originalrezept hat 176 Kilokalorien. Drei davon entsprechen einer Tafel Schokolade. Beliebte Drinks im Kalorientest.

Daniel Craig alias James Bond im Gespräch mit einer Frau, in der Hand hält er ein Glas Champagner.
Bildlegende: Britische Forscher haben 007 vor zwei Jahren als «Mann mit der goldenen Leber» bezeichnet. Keystone

James Bond trinkt nicht nur Vodka-Martini, sondern auch Champagner und Wein, gerade wenn er einen romantischen Abend mit einem Bond-Girl geniesst. Der schlägt mit 70 bis 80 Kilokalorien zu Buche.

Selbst wenn James Bond «Gespritzten Weisswein» bestellen würde, wäre die Kalorienbilanz nicht besser, sagt Steffi Schlüchter von der Schweizerischen Gesellschaft für Ernährung: «Beim Gespritzten wird oft die doppelte Menge getrunken, da dieser in einem grossen Glas serviert wird.»

Kalorienreiche Modedrinks Apérol und Hugo

Auch der Modedrink Apérol hat es kalorienmässig in sich: Steffi Schlüchter berechnet ihn mit 130 Kalorien. Dabei spiele es keine Rolle, ob man ihn mit Prosecco oder Weisswein mixt. «Ein solcher Drink enthält neben dem Alkohol 15 Gramm Zucker», gibt die Expertin zu bedenken. «Das entspricht fast vier Stück Würfelzucker.»

Der Modedrink Hugo aus Prosecco, einem Schuss Mineralwasser und Holunderblütensirup ist ebenfalls eine zuckerhaltige Angelegenheit. Er bringt es auf 126 Kalorien pro Glas.

Der eher rau schmeckende Gin Tonic kommt wegen des zuckerhaltigen Tonicwassers auf gut und gerne 160 Kalorien.

Fettdepots dank Whiskey nach dem Essen

In praktisch jedem Bond-Film bestellt der Agent im Dienste ihrer Majestät einen Whiskey. Gerne nach einem üppigen Dinner. «Das sind dann 90 Kalorien, die - nach dem Essen getrunken - die Fettverbrennung hemmen», so Schlüchter. Das Resultat: Der Körper legt Fettdepots an.

«Mann mit der goldenen Leber»

Die Drinks, die James Bond sich zu Gemüte führt, haben es auch hinsichtlich der Promille in sich. Ein britisches Forscherteam hat 007 vor zwei Jahren als «Mann mit der goldenen Leber» bezeichnet (The Man with the Golden Liver).

Die Wissenschaftler haben die Alkoholeinheiten in den Romanen von Ian Flemmings Agenten 007 gezählt und sind auf ein beachtliches Quantum gekommen. Im Schnitt trinkt Bond 92 Alkoholeinheiten zu acht Gramm pro Woche. Im feucht-fröhlichsten Roman kommt der Doppelnull-Agent sogar auf 50 Einheiten pro Tag. Das entspricht fünf Flaschen Wein oder 16 Martinis - «Shaken not Stirred».

Originalrezept «The Vesper» aus dem Roman «Casino Royale» von Ian Fleming (1953)

3 Teile Gordons Gin
1 Teil Wodka
1/2 Teil Kina Lillet
1 dünner Streifen Zitronenschale

Das ganze gründlich durchschütteln, bis der Drink eiskalt ist.

«Donnerwetter, das ist ein Drink», lässt Ian Fleming den Barkeeper antworten, als Bond ihm die genaue Bestellung des Drinks diktiert. Ian Fleming selber soll auf Anraten seines Arztes von Vodka-Martini auf Burbon umgestiegen sein.

Moderation: Stefan Siegenthaler, Redaktion: Regula Zehnder