Milch im Überblick

90 Liter Milch trinken Herr und Frau Schweizer im Durchschnitt jedes Jahr. Gut so, denn kaum ein anderes Nahrungsmittel enthält so viele hochwertige Nährstoffe wie die Milch. Deshalb gehört sie täglich auf den Speiseplan. Doch die Auswahl an Milch ist gross und  unübersichtlich. 

Milchdrink, Vollmilch, Magermilch, Vorzugsmilch: Milch gibt es in unzähligen Varianten.
Bildlegende: Milchdrink, Vollmilch, Magermilch, Vorzugsmilch: Milch gibt es in unzähligen Varianten. Keystone

Milch und Milchprodukte liefern mit Abstand das meiste Kalzium, welches für die Festigkeit unserer Knochen verantwortlich und auch ein wichtiger Baustein für unsere Zähne ist. Milch und Milchprodukte sind deshalb für Kinder und Erwachsene unverzichtbar. Drei Portionen pro Tag sind ideal. Ein Glas oder zwei Deziliter Vollmilch entsprechen einer Milchportion.

Ohne Milch ist es ausserdem schwierig, den Tagesbedarf an Vitamin B2 zu decken. Zum Vergleich: Um den Körper täglich mit 1,3 mg Vitamin B2 zu versorgen, müsste eine erwachsene Person 6,5 Kilo Äpfel, 1,3 Kilo rohe Teigwaren, 870 Gramm Vollkornbrot oder 650 Gramm Rindfleisch essen.

Besonders wichtig sind Milchprodukte für Vegetarier. Kein anderes Nahrungsmittel kann das fehlende Eiweiss aus Fleisch und Fisch so gut ersetzen wie die Milch.

Kuh-, Schaf-, Ziegen- und Kamelmilch, Soja-, Reis-, Kokos- und Mandelmilch: Wie unterscheiden sie sich bezüglich Nahrhaftigkeit? Und wie sieht es mit der Haltbarkeit von Rohmilch, Vollmilch, Magermilch oder lactosefreier Milch aus?

Worauf muss man bei der Verträglichkeit von Milch achten? Welche Milch eignet sich für das Kochen und Backen, welche nicht? Informationen von Steffi Schlüchter, Ernährungsberaterin bei der Schweizerischen Gesellschaft für Ernährung SGE.

 

 

Moderation: Adrian Küpfer, Redaktion: Christine Schulthess