Mozartkugeln selber machen

Die Mozartkugel gehört zu den bekanntesten Pralinen der Welt. 1890 erfand der Salzburger Konditor Paul Fürst sie zum 100. Todestag von Wolfgang Amadeus Mozart.

Viele Mozartkugeln auf einem Gitter.
Bildlegende: An der Mozartkugel wird mehr verdient als an der Vermarktung von Mozarts Musik. SRF/Sirio Flückiger

Die Praline lässt sich gut selber machen. Es braucht aber viel Geduld und eine gute Handfertigkeit.

Der SRF 1-Hobbykoch Sirio Flückiger sagt: «Am besten hört man sich beim Machen der Mozartkugeln ein Pianokonzert von Wolfgang Amadeus Mozart an.» Das Piano Konzert Nr. 21 – Andante «Elvira Madigan» nahm ihm jedenfalls jegliche Nervosität und führten die Praliné-Produktion zum Erfolg.

Moderation: Christian Lang, Redaktion: Sirio Flückiger