Praktisch: Joghurt-Salatsauce aus dem Konfitürenglas

Machen Sie genau soviel Salat an, wie sie essen mögen und geben Sie einen Schuss selbst gemachte Joghurtsauce dazu. Im Konfitürenglas lässt sich die Sauce gut verschliessen und aufbewahren.

Grüner Salat mit Joghurtsauce angerichtet.
Bildlegende: Die Joghurtsauce ist kalorienärmer als die französische Salatsauce mit Mayonnaise. SRF

Ab sofort sind welke Salatreste passé. Ein leeres Konfitürenglas dient als Salatsaucen-Shaker und die Joghurtsauce wird direkt im Glas serviert. Jeder nimmt nach Belieben Sauce über seine Portion Salat. Der nicht angemachte Salat geht zurück in die Gemüseschublade, beim Konfitürenglas kommt der Deckel drauf und die Sauce wandert in den Kühlschrank für den nächsten Tag. Gerade im Sommer, wenn man vielleicht nicht so Appetit hat, ist die Joghurtsauce aus dem Konfitürenglas restetechnisch ideal. Mittlerweile gibt es hübsche Einmachgläser, die sich auch auf der gepflegten Tafel sehen lassen können.

Eine Salatsauce, die nicht ins Gewicht fällt

Joghurtsauce ist leicht und schlägt kalorien- und fettmässig nicht so zu Buche wie Frenchdressing, das mit Mayonnaise zubereitet wird. Mit bio Naturejoghurt, das cremig und nicht so sauer ist, wie stichfestes Naturejoghurt, einem Esslöffel Öl und zwei Esslöffeln Essig und einer Prise Salz hat man die Basis der Sauce.

Mit Gewürzen und Kräutern anreichern

Nach Belieben kommen Pfeffer, Cayennepfeffer, etwas mildes Currypulver und frische Kräuter dazu. Was in einer Joghurtsauce nicht fehlen sollte, ist frischer Schnittlauch. Joghurtsauce kann man gut auch mit einem Teelöffel Senf oder einem Teelöffel Kräuter-Knoblauchfrischkäse anreichern.

Joghurtsalatsauce im Konfitürenglas

Moderation: Stefan Siegenthaler, Redaktion: Regula Zehnder