Proviant – lecker, praktisch und gesund

Was man auf eine Wanderung zum Essen mitnimmt, muss 3 Anforderungen genügen: Es muss die richtigen Inhaltsstoffe liefern, es muss gut transportierbar sein und es muss schmecken. Wer dabei an Astronautenfood denkt, kann beruhigt werden: Eine sorgfältige Auswahl schmeckt. Und ist erst recht gesund.

Ausgebreiteter Proviant auf dem Berg
Bildlegende: Auf dem Berg gibt's zur Belohung Proviant. Colourbox
  • Achten Sie auf das Gewicht des Proviants. Schleppen Sie nicht unnötig Gewicht in Form von Getränken mit. Eine Wasserflasche genügt, die können Sie unterwegs problemlos an vielen Orten auffüllen.
  • Eine Halbliterflasche aus PET, gefüllt mit Wasser, am Vortag in den Gefrier stellen. So haben Sie ein Kühlelement für den Proviant dabei, wenn es sehr heiss ist. Bis am Nachmittag haben Sie eisgekühltes Wasser. Verzichten Sie aber nicht auf eine leere Petflasche, die sie unterwegs mit Wasser füllen können, bis das Kühlelement geschmolzen ist.
  • Wanderer oder Biker brauchen vor allem Kohlenhydrate. Diese liefern die nötige Energie für die Wanderung oder die Tour. Für einen Kohlehydrate-Kick unterwegs sorgt ein Müesliriegel.
  • Füllen Sie schon vor der Tour ihren Kohlehydratespeicher. Machen Sie es wie die Marathonläufer und essen Sie am Abend vorher einen Teller Teigwaren.
  • Zum Frühstück essen Sie am besten ein Müesli mit Quark oder Joghurt. Auch das füllt den Energiespeicher. Neben Kohlehydraten brauchen Sie auch Proteine für die Muskeln.
  • Geben Sie auch Nüsse zum Müesli. Den Rest der Nüsse packen Sie als Proviant ein.
  • «Tutti Frutti» gehört für viele zu einer Wanderung. Achten Sie aber auf die Menge. «Tutti Frutti» hat sehr viel Zucker, der nur kurzfristig Energie liefert.
  • Packen Sie Hartkäse und Bündnerfleisch ein. Am besten nehmen Sie ein Brot mit und machen Ihre Sandwiches unterwegs.
  • Idealer Proviant, der nicht verdirbt, ist der Salsiz.
  • Packen Sie Gemüse wie Peperoni, Rüebli oder Cherrytomaten in ein Tupperware, so vermantschen sie nicht.
  • Ein Apfel oder eine Banane sind eine gute Zwischenmahlzeit. Achtung: Zuletzt einpacken, damit sie nicht unnötig zerdrückt werden.
  • Normalerweise wandert man 4 - 6 Stunden. Hunger leiden muss da niemand. Meistens nimmt man zu viel Proviant mit.

Moderation: Christina Lang, Redaktion: Regula Zehnder