Schluss mit Brunch-Einerlei: Der Motto-Brunch

Überraschen Sie Ihre Gäste mit einer bayrisch, skandinavisch oder orientalisch inspirierten Brunchtafel.

Eine Pfanne mit Shakshuka, eine Schale Hummus und eine Sonnenbrille auf einem Tisch.
Bildlegende: Orientalisch inspirierte Gerichte bringen Abwechslung auf den Brunchtisch. Colourbox

Ein kulinarisches Motto für den Brunch zu wählen, hilft beim Planen. Es inspiriert beim Auswählen der Gerichte und sorgt dafür, dass der Brunch aus einem Guss daherkommt. Ein paar Beispiele:

  • Orientalisch: Sehr gut passen selbstgemachtes Shakshuka, Labneh oder Hummus. In orientalischen Lebensmittelläden kann man Fladenbrot mit Sesam, Börek (salziges Gebäck), Merguez (scharfe Paprika-Würstli) oder Baklava (süsses Gebäck) kaufen, um den Brunch aufzupeppen
  • Bayrisch: Statt Brot gibt es Brezeln, statt Prosecco Weissbier. Das «pièce de résistance» sind die Weisswürste mit süssem Senf oder für die Vegetarier der «Obazda» - ein traditioneller Käseaufstrich aus Camembert, Butter, Zwiebeln und einem Schuss Weissbier.
  • Skandinavisch: Fisch gehört auf den nordisch inspirierten Brunch-Tisch, zum Beispiel geräucherter Lachs oder ein schnell gemachtes Rauchforellen-Mousse. Dazu wird Knäckebrot gereicht. Als süsse Komponente passen Zimtschnecken oder Pancakes mit Heidelbeeren.

Die Liste liesse sich beliebig fortführen. Lassen Sie ihrer Kreativität freien Lauf, wieso nicht mal wie auf der Alp oder «very british» brunchen?

Moderation: Michael Brunner, Redaktion: Felicitas Flohr