Stevia: Kalorienarmer Zuckerersatz

Das Süssungsmittel Stevia macht vielen Menschen Hoffnung, der Markt boomt: Stevia ist 300 Mal süsser als Zucker, hat aber kaum Kalorien. Mit den Produkten lassen sich tatsächlich Kalorien einsparen, allerdings leidet häufig der Geschmack.

Das natürliche Süssmittel aus der südamerikanischen Pflanze Stevia süsst bis zu 300 Mal stärker als herkömmlicher Zucker.
Bildlegende: Das natürliche Süssmittel aus der südamerikanischen Pflanze Stevia süsst bis zu 300 Mal stärker als herkömmlicher Zucker. colourbox

Die Pflanze «Stevia rebaudiana» stammt ursprünglich aus Südamerika und kommt hauptsächlich im Grenzgebiet zwischen Paraguay und Brasilien vor. Der krautige Strauch wird bis zu einem Meter hoch, hat ovale Laubblätter und viele kleine, weisse Blüten. Die Blätter sind extrem süss und werden oft zum Süssen von Tees und anderen Getränken verwendet.

Stevia ist im Gegensatz zu anderen Süssstoffen ziemlich temperaturstabil und daher auch besonders zum Kochen und Backen geeignet. Jedoch sollte man dabei Stevia immer nur in kleinen Mengen anwenden, weil es sonst bitter schmeckt.

Generell schmeckt Stevia nicht genau gleich wie Zucker: Untersuchungen ergaben, dass Konsumenten bei einigen Lebensmitteln die Süsse von Zucker, bei anderen diejenige von Stevia als angenehmer empfinden. Natürlich ist das reine Geschmackssache.

Obwohl Stevia ein natürliches Süssmittel ist, gilt es laut Ernährungsfachleuten nicht als gesünder als künstliche Süssmittel.

Video «Wunderpflanze Stevia» abspielen

Wunderpflanze Stevia

5:36 min, aus Einstein vom 11.9.2008

Moderation: Michael Brunner, Redaktion: Brigitte Wenger/Christine Schulthess