Stressfreies Kochen an Weihnachten – Teil 1: die Suppe

Stille Nacht, heilige Nacht... So tönt es an Weihnachten in so manchem Wohnzimmer. Doch der mehr oder weniger stillen Nacht geht häufig ein ziemliches Gehetze in der Küche voraus.

Die Crux am Rezept: Alles kann am Tag zuvor gekocht werden. So bleibt mehr Zeit für die Liebsten.
Bildlegende: Die Crux am Rezept: Alles kann am Tag zuvor gekocht werden. So bleibt mehr Zeit für die Liebsten. SRF

Das Fleisch auf den Punkt braten, Teigwaren al dente kochen, dann der Versuch die Teller so anzurichten, wie im Drei-Sterne-Haus – und so weiter und so fort. Aber was soll das eigentlich? Was bringt dieser Stress? Machen Sie es sich doch einfach mal leichter und gönnen Sie sich ein wirklich ruhiges Weihnachtsfest – mit dem entsprechenden Menü. Starten Sie mit einer fruchtigen Sellerie-Birnen-Suppe mit knusprigem Salbei. Die schmeckt nicht nur, sie lässt sich auch perfekt am Vortag zubereiten. Und am Fest selber gibts für Sie dann nichts mehr zu tun. Fast nicht mehr: Sie müssen ihre Suppe nur noch aufwärmen, schöpfen, servieren und geniessen.

Redaktion: Maja Brunner