Tolles Rezept für warme Schokoladeküchlein

Warmen Schokoladeküchlein kann fast nicht widerstanden werden. Nach einem feinen Nachtessen braucht es nicht mehr viel. Aber so etwas Kleines, wäre doch noch fein.

Warme Schokoladeküchlein
Bildlegende: Betty Bossi

Den warmen Schokoladeküchlein begegnet man in Frankreich oder auch in der Schweiz oft auf Speisekarten in Restaurants. Die heissbegehrten Schoggiküchlein mit dem flüssigen Schokoladekern sind beliebt. Wenn «Moelleux aux chocolat» empfohlen wird, dann wird ein ganz kleines Schokoladeküchlein warm oder sogar heiss serviert. Aussen ist das Schokoladegebäck gebacken. Innen ist die Schokolade noch leicht flüssig – dann ist diese Spezialität genau richtig gebacken.

Diesen Moment wirklich zu erreichen, ist zu Hause die Herausforderung. Man muss den idealen Zeitpunkt erkennen, bevor man dieses Dessert Gästen serviert. Deshalb muss man unbedingt im Voraus einen Test mit dem eigenen Backofen machen. So erkennt man die optimale Backzeit. Die Backzeit kann je nach verwendetem Förmchen unterschiedlich lang sein.

Espressotassen oder Porzellan

Ideal sind dazu auch kleine Espressotassen aus Porzellan (ohne Goldrand) mit einem dicken Rand. Porzellan ist sehr hoch gebrannt und hält deshalb auch diese Hitze gut aus. Damit sich keine Gäste die Finger verbrennen, lohnt es sich beim Servieren den Tassen-Henkel mit einer kleinen Papierserviette zu isolieren. Aber auch kleine Souffléförmchen oder andere kleine, ofenfeste Förmchen sind ideal.

Tipps: Damit die Füllmenge klar ist, lohnt es sich die Förmchen mit Wasser auszumessen. Das Wasser wird randvoll eingefüllt und dann abgemessen.

Schokoladeküchlein lassen sich gut vorbereiten

Schokoladeküchlein können problemlos ca. einen halben Tag im Voraus zubereitet werden und zugedeckt im Kühlschrank aufbewahrt werden. So können diese dann kurz vor dem Servieren gebacken werden. Wenn gerade drei ganz kleine Desserts mit Kaffee serviert werden, spricht man von «Café gourmand». Da kann auch mit unterschiedlichen Temperaturen gespielt werden. So wird ein warmes Schokoladeküchlein, gefrorenes Frozen Joghurt-Glace und ein kleiner Fruchtsalat auf einem Porzellanplättli die Gäste begeistern.

Redaktion: Bettina Bernhardsgrütter