Warum isst man Käse zum Dessert?

In Frankreich gehört der Käse am Ende eines gepflegten Essens einfach dazu. Doch was hat es mit diesem gastronomischen Brauch eigentlich auf sich?

Roquefortkäse.
Bildlegende: Roquefort war bereits früher ein beliebter Dessertkäse. zvg

Im Allgemeinen versteht man unter dem Begriff „Dessert eine oder mehrere süsse Kreationen, die man am Ende eines Essens nach den salzigen Speisen serviert. Doch in früheren Zeiten hat man süsse Speisen nicht wie heute üblich erst am Ende eines Essens aufgetischt. Oft kamen süsse und salzige Speisen gleichzeitig auf den Esstisch. Das gilt sowohl für die einfachen Bauernhaushalte ebenso wie für die Tafel der Reichen und Vornehmen. Und das gilt auch für den Dessertgang.

Moderation: Stefan Siegethaler, Redaktion: Rudolf Trefzer