Wein servieren mit Stil

Wein ist ein wunderbares Getränk mit vielen Facetten und Eigenheiten. Doch damit ein Wein auch zeigen kann, was in ihm steckt, gibt es beim Servieren einige nicht ganz unwichtige Details zu beachten.

Weinglas mit Rotwein.
Bildlegende: Grosse Weingläser sollte man nicht mehr als bis zu einem Viertel füllen. colourbox

Nicht zuviel einschenken

Beim Servieren von Wein gilt es vor allem eine Regel zu beachten: Das Glas nicht zu voll einschenken! Als Faustregel gilt: Grosse Gläser nur bis zu maximal einem Viertel füllen, kleine Gläser nur bis zu einem Drittel. Lieber wenig einschenken, dafür öfters nachschenken.

Die richtige Temperatur muss sein

Damit ein Wein zeigen kann, was in ihm steckt, muss die Trinktemperatur stimmen. Sie hat einen grossen Einfluss auf Geschmack und Geruch eines Weins. Schaumwein trinkt man in der Regel sehr kalt, idealerweise zwischen 6° C und 8° C. Die ideale Trinktemperatur von Weissweinen liegt dagegen – je nach Weintyp – zwischen 8° C und 12° C. Damit bei Rotweinen der Aromenreichtum und die Finessen optimal zu Geltung kommen, empfiehlt es sich, sie bei 15° C bis maximal 18° C zu geniessen.

Moderation: Michael Brunner, Redaktion: Rudolf Trefzer