3. Dezember: Mailänderli

Gerade hübsch ist es nicht, das Haus von Frau Signora. Zwar steht es am idyllischen Lago Maggiore aber auch direkt an einem Bahngeleise. Der Zuglärm ist ohrenbetäubend. Andererseits haben wir diesem Zustand die «Mailänderli» zu verdanken.    

Bildlegende: Colourbox

Zumindest ist dies so, wenn man der herzigen Geschichte von Frau Bohnebluescht Glauben schenkt. Diese versucht mit ihren Erzählungen ihre Enkelin Lea aufzumuntern. Da diese keine Guetzli essen darf, gibt es jeden Tag eine Guetzligeschichte.

Autor/in: daue