Aeschbacher Reprise: Im Reich der Tiere

  • Donnerstag, 12. Mai 2016, 22:25 Uhr
Sendetermine
  • Erste Ausstrahlung:
    • Donnerstag, 12. Mai 2016, 22:25 Uhr, SRF 1
  • Wiederholung:
    • Freitag, 13. Mai 2016, 5:40 Uhr, SRF 1
    • Freitag, 13. Mai 2016, 14:20 Uhr, SRF 1
    • Sonntag, 15. Mai 2016, 3:05 Uhr, SRF 1

Diesen Frühsommer schaut «Aeschbacher» zurück auf 15 Jahre Sendungen. Der Start erfolgt am 12. Mai mit der Serie «Aeschbacher Reprise». Den Auftakt macht dabei ein Blick ins Archiv, zu «Aeschbacher im Reich der Tiere». Denn bei Kurt Aeschbacher gingen in der Labor-Bar allerlei Tiere ein und aus.

Darunter war Nemo, der asiatische Kurzkrallenotter; er wurde von seinem Ziehvater Wolfgang Gettman, einem ehemaligen Zoodirektor, von Hand aufgezogen und lebt nun in seiner Menschenfamilie. Einen Abstecher in die Labor-Bar machte auch die über Hürden springende Kuh Sybille, begleitet von ihrem stolzen Besitzer Bruno Isliker; sie wurde 2004 durch den Auftritt bei «Wetten, dass..?» schweizweit bekannt. Aber auch die Ameisenforscherin Danielle Mersch berichtete in «Aeschbacher» über spannende Forschungserkenntnisse aus dem Ameisenstaat. Polizist Martin Hürlimann erschien in Begleitung seiner Superspürnase Hootch – der Bluthund stand regelmässig im Einsatz, um vermisste und verwirrte Menschen zu suchen; die längste Spur, die Hootch mit Erfolg noch verfolgte, war zweieinhalb Monate alt. Zu den originellsten Gästen zählte der Ornithologe und Vogelstimmenimitator Uwe Westphal; er sorgte mit seinen Zwitscher-Einlagen für herzhafte Lacher bei Kurt Aeschbacher und beim Publikum – der Biologe kann über 130 Vogelstimmen imitieren. Zwei zahme Alpakas kamen aus dem Wallis direkt ins Labor-Studio, zusammen mit ihrem Besitzer Josef-Anton Kuonen; dieser hatte sich vor über zwanzig Jahren in diese Wollknäuel verliebt und anschliessend in der Alpakazucht Pionierarbeit geleistet.

Mehr zum Thema