In höheren Sphären

Kurt Aeschbacher ist unterwegs in höheren Sphären mit: dem Star Wars-Fanclub «Swiss Garrison der 501st Legion», Nick Beyeler, Cirque du Soleil-Akrobat , Roland Neyerlin, Philosoph und Rätia Padrutt Guillaumet, ehemalige Swissair-Managerin.

Ob im Kopf, in der Luft oder in den Sternen, sie sind alle in höheren Sphären unterwegs: die Mitglieder des offiziellen «Star Wars»-Fanclubs mit ihren filmechten Kostümen, Nick Beyeler, Spitzenakrobat beim Cirque du Soleil, Roland Neyerlin, der als Philosoph zu geistigen Höhenflügen animiert, und Rätia Padrutt Guillaumet nach einem Leben für die Swissair.

Beiträge

  • «Star Wars»-Fanclub «Swiss Garrison der 501st Legion»

    Die Mitglieder des offiziellen «Star Wars»-Fanclubs haben sich der Herstellung und dem Tragen von filmechten Kostümen verschrieben. Wenn sie sich in Darth Vader oder in einen Stormtrooper verwandeln, werden Träume von grossen und kleinen Kindern wahr. Pascal Biondi führt als Commander die Schweizer Abteilung an, die zu einer weltweiten Fanvereinigung mit über 10‘000 Mitgliedern aus 40 Nationen gehört.

    Mehr zum Thema

  • Nick Beyeler

    Der Ausnahmesportler Nick Beyeler ist ein Tausendsassa. 2002 wurde er Aerobic-Weltmeister. Dann entschied er sich für die Akrobatik und gehört mit seinem Talent weltweit zu den besten Performern. Unter anderem war er mit seiner Aerial Show Teil der Eröffnungszeremonie der Olympischen Spiele 2008 in Peking. Aktuell ist der frisch gebackene «SwissAward»-Gewinner in Kanada mit dem Cirque du Soleil auf Tournee.

    Mehr zum Thema

  • Roland Neyerlin

    Er nennt sich «Handelsreisender der Philosophie», sucht gerne das Gespräch mit normalen Leuten auf der Strasse oder philosophiert mit Kindern. Er sagt: «Alle Menschen können philosophieren, im Sinne von selber denken.» In seiner philosophischen Praxis bietet er eine Alternative zur Psychotherapie, fördert die Lust am Denken und leistet einen Beitrag in der Kunst, sich im Leben zurechtzufinden.

    Mehr zum Thema

  • Rätia Padrutt Guillaumet

    In den 1960er-Jahren, als die Schweizer Frauen noch nicht einmal das Stimmrecht besassen, bewarb sich die junge Bündnerin bei der Swissair. Dank ihres Engagements wurde sie zu einer wichtigen Repräsentantin des Unternehmens und reiste um die ganze Welt. Sie schildert den Swissair-Alltag der damaligen Zeit und berichtet von ihrem Kampf für die Rechte der Frauen und für ein Leben voller Abenteuer.

    Mehr zum Thema

Mehr zum Thema