Mit Herz und Humor

Zu Gast in der Sendung: Hans-Rudolf Merz, Andrew Bond, Donatella Corbat und René Lehner.

Hans-Rudolf Merz durchläuft als Magistrat Höhen und Tiefen: Dazu gehören ein Herzinfarkt als Bundesrat und ein Lachanfall im Parlament, dessen Bilder um die Welt gehen. Kinderliederstar Andrew Bond singt sich nicht nur in die Herzen der Kinder. Denn: Singen ist Familiensache und soll Spass machen. Donatella Corbat musste die Diagnose Brustkrebs entgegennehmen. Während der Therapie versuchte sie eines nicht zu verlieren: ihren Humor. René Lehner ist leidenschaftlicher Knobler. Zusammen mit seiner Frau erfindet er Kreuzworträtsel und andere Denksportaufgaben.

Beiträge

  • Andrew Bond

    Ihn kennt jedes Kind in diesem Land: Der Liedermacher ist einer der Stars unter den Kindermusikern. Seine Lieder werden zu Hause, in der Schule und zu jeder Gelegenheit gesungen. Das ist auch das Ziel des gebürtigen Engländers. Denn Singen, so weiss er, ist wichtig für die Entwicklung der Kleinen und schafft Zusammengehörigkeitsgefühl – auch wenn vielleicht einmal ein falscher Ton dabei ist.

    Mehr zum Thema

  • René Lehner

    knobelt fürs Leben gerne. Der ehemalige Comic-Zeichner verdient seinen Lebensunterhalt heute mit dem Erstellen von Kreuzworträtseln und anderen Rätselaufgaben. Das erste Kreuzworträtsel in der «New York Times» löste vor hundert Jahren im puritanischen Amerika gar einen Skandal aus. Lehner weiss, worauf der ungebrochene Erfolg gründet. Er versucht Trends aufzuspüren und passt seine Fragen an aktuelle Geschehnisse an.

    Mehr zum Thema

  • Donatella Corbat

    erhielt im Alter von 48 Jahren die Diagnose Brustkrebs. Binnen einer Woche wurde ihr die linke Brust entfernt – der Anfang einer achtmonatigen Therapie. Trotz niederschmetternder Diagnose versuchte Corbat ihren Humor nicht zu verlieren – er half ihr gar über die schwere Zeit hinweg. In der Schweiz erkranken pro Tag 15 Frauen an Brustkrebs, 1300 sterben daran. Corbat setzt sich seit ihrer Erkrankung für die Früherkennung ein.

    Mehr zum Thema

  • Hans-Rudolf Merz

    Der Appenzeller kommt als politischer Quereinsteiger in den Bundesrat. Seine Karriere als prägen grosse Höhen und Tiefen: Während den grossen Investment-Bank-Zusammenbrüche in den USA versagt sein Herz. Wenige Wochen nach der Bypass-Operation sitzt der Finanzminister wieder hinter seinen Dossiers und wird zum Bundespräsidenten gewählt. Und nach einem schwierigen politischen Amtsjahr gewinnt der Ausserrhoder 2010 mit einem Schlag die Sympathien im Land zurück – als er im Nationalrat die bürokratischen Einfuhrbestimmungen von Bündnerfleisch erläutert und dabei von Lachanfällen übermannt wird.