Starker Tubak

  • Sonntag, 16. September 2018, 22:10 Uhr
Sendetermine
  • Erste Ausstrahlung:
    • Sonntag, 16. September 2018, 22:10 Uhr, SRF 1
  • Wiederholung:
    • Montag, 17. September 2018, 2:55 Uhr, SRF 1
    • Sonntag, 23. September 2018, 4:30 Uhr, SRF 1

Der Powerlifting-Weltmeister Daniele Pauli, die Spitzenforscherin Yulia Sandamirskaya, der Appenzeller Marius Bear mit seiner Wunderstimme und Hugo Portmann – der berühmteste Bankräuber der Schweiz, nach 35 Jahren Gefängnis.

Beiträge

  • Daniele Pauli

    Der «Personal Coach» gehört zu den profiliertesten Experten rund um das Thema Kraft und trainiert Prominenz und Spitzensportler. Seine ganze Freizeit widmet er jedoch dem Powerlifting, einem Kraftdreikampf. Dafür trainiert er sechsmal die Woche, täglich bis vier Stunden und stemmt in jedem Training 10 bis 15 Tonnen. Ein Aufwand der sich gelohnt hat – in diesem Jahr wurde er Weltmeister in seiner Sportart.

    Mehr zum Thema

  • Yulia Sandamirskaya

    Die Physikerin ist Spitzenforscherin am Institut für Neuroinformatik der ETH und der Universität Zürich und setzt sich mit künstlicher Intelligenz und lernfähigen Algorithmen auseinander. Sie entwickelt neuronale Strukturen nach dem Vorbild der Natur für die neueste Generation von Computerchips, damit Roboter in Zukunft selber denken können.

    Mehr zum Thema

  • Marius Bear

    Die Entdeckung seiner Wunderstimme ist dem Schweizer Militär zu verdanken. Als Wachtmeister musste er Rekruten rumkommandieren, worauf diese den Appenzeller auf seine einzigartige, tiefe und raue Stimme ansprachen und ihn animierten, mit dem Singen zu beginnen. Er wurde Strassenmusiker, gewann Talentwettbewerbe, und aus Marius Hügli wurde Marius Bear, der nun von London aus die Musikwelt erobert.

    Mehr zum Thema

  • Hugo Portmann

    Er war Fremdenlegionär, Bankräuber, Ausbrecher und Langzeithäftling. Zwischen 1983 und 1999 überfiel er fünf Banken, flüchtete dreimal spektakulär aus dem Gefängnis und wurde jeweils nach kurzer Zeit wieder gefasst. Nach 35 Jahren Gefängnis wurde er im Juli in die Freiheit entlassen und arbeitet nun als Müllmann. Wie verändert es einen Menschen, der 35 Jahre eingesperrt war und sein Leben verpasste – mit 23 rein, mit 58 raus.