Zu Gast bei «Aeschbacher»: Rechtsmedizinerin Christine Bartsch

Rechtsmedizinprofessorin Christine Bartsch erzählt über die Frühlingsgefühle in ihrem Berufsumfeld. Mord und Totschlag, Suizid und Missbrauch gehörten früher zu ihrem Alltag. Über ihre sonderbarsten Fälle hat die Professorin das Buch «Das Gefühl der Kälte» geschrieben.

Video «Zu Gast bei «Aeschbacher»: Christine Bartsch» abspielen

Zu Gast bei «Aeschbacher»: Christine Bartsch

2:17 min, vom 11.4.2017

Mord und Totschlag, Suizid und Missbrauch gehörten zum Berufsalltag der Professorin für Rechtsmedizin. Tausenden von Toten hat sie ins Gesicht geschaut, sie untersucht und geöffnet. «Es geht zwar um den Tod, aber man ist den ganzen Tag mit dem Leben beschäftigt.» Was war die Todesursache? In Zürich leitete sie die Abteilung für Forensische Medizin und Bildgebung am Institut für Rechtsmedizin an der Universität Zürich. Über ihre sonderbarsten Fälle hat sie das Buch «Das Gefühl der Kälte» geschrieben und die Figur der Medizinerin Charlotte Fahl zum Leben erweckt.

Ausserdem in der Sendung

  • Musiker wollte Marc Amacher schon als Jugendlicher werden. Heute verwandelt der Berner Oberländer viele Clubs in einen Hexenkessel.
  • Pia Oechslin vermietet Enten, welche im Garten als ökologische Entferner von Ungeziefer dienen und ist somit die Mutter von «Rent en Ent».
  • Claudio Zuccolini geht mit der Frage «Warum?» dem Alltag auf den Grund. Er verrät, warum es durchaus Sinn macht, nur mit sauberer Unterwäsche das Haus zu verlassen.

Sendung zu diesem Artikel

  • SRF 1 23.04.2017 22:10

    Aeschbacher
    Frühlingsgefühl

    23.04.2017 22:10

    Frühlingsgefühl in der LaborBar mit: Musiker Marc Amacher, «Rent en Ent»-Mutter Pia Oechslin, Rechtsmedizinprofessorin Christine Bartsch und Komiker Claudio Zuccolini